Aktuelles

Verkaufsausstellung Bronzeskulpturen Traute Alberti de Poja 2. bis 17. November 2017 im Laden 31

Unsere feierliche Pr├Ąsentation in Anwesenehit von LR B├╝rgermeister Hans Stefan Hintner (Bild) der Werke der Traute Alberti de Poja am 10. November 2017 im Laden 31 war ein voller Erfolg. Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten!

Bronzeskulpturen Traute Alberti de Poja im Laden 31 Bronzeskulpturen Traute Alberti de Poja im Laden 31 Bronzeskulpturen Traute Alberti de Poja im Laden 31 Bronzeskulpturen Traute Alberti de Poja im Laden 31 Bronzeskulpturen Traute Alberti de Poja im Laden 31

Sozialstammtisch

Der n├Ąchste Sozialstammtisch wird am 23. November 2017 in der Zeit von 10 - 12 Uhr in den R├Ąumlichkeiten des "Pflegeraum Mayerling" in Mayerling 4. 2534 Alland, stattfinden.

Trialog f├╝r die Region Baden ÔÇô M├Âdling

Der TRIALOG ist ein unabh├Ąngiges Gespr├Ąchsforum zu psychiatrischen und psychosozialen Themen, in dem sich Psychose- und Psychiatrieerfahrene, Angeh├Ârige und Professionelle gleichberechtigt zu verschiedenen Themen einbringen.
Die Termine finden jeweils in der Zeit von 17 - 19 Uhr im PSGZ, Wiener Stra├če 18, 2340 M├Âdling statt. Die n├Ąchsten Termine: 28.09.2017 und 23.11.2017.

Sommerfest 2017 im Garten des Laden 31

Obmann Dr. W. Heckenthaler Team Ulli Siegl R. Kostal Verlosung
┬á Beatrix H├Âller und Dr. Heckenthaler G. Biermayer und Thomas Karolyi ... ┬á

Jahresbericht/T├Ątigkeitsbericht des PSGZ f├╝r 2016

Der T├Ątigkeitsbericht f├╝r 2016 liegt nun vor: Psychosoziales Gesundheitszentrum Jahresbericht 2016

Radiointerview PSGZ

Am 25. August 2016 hat RadioSOL ein Interview mit Teammitgliedern des PSGZ und Laden 31 gesendet.

Jahresbericht/T├Ątigkeitsbericht des PSGZ f├╝r 2015

Der T├Ątigkeitsbericht f├╝r 2015 liegt nun vor: Psychosoziales Gesundheitszentrum Jahresbericht 2015

Hauptversammlung 2016 des Psychosozialen Gesundheitszentrums

Am Mittwoch, 11. Mai 2016 um 18.30 Uhr findet die diesj├Ąhrige Hauptversammlung in unserem B├╝ro, Wiener Stra├če 18/4/2, EG, 2340 M├Âdling, statt.

Tagesordnung

  1. Er├Âffnung und Begr├╝├čung
  2. Feststellung der Beschlussf├Ąhigkeit
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. T├Ątigkeitsberichte f├╝r die Jahre 2014 und 2015
  5. Rechnungsbericht
  6. Abstimmung ├╝ber Rechnungspr├╝fer / Wirtschaftspr├╝fer
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungspr├╝fer
  9. Vorschau 2016/2017
  10. Allf├Ąlliges

Mitglieder des Vereins haben die M├Âglichkeit, Antr├Ąge an die Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorzulegen. Diese Antr├Ąge sind dem Vorstand vor der Hauptversammlung schriftlich bekannt zu geben.

PatInnen f├╝r unbegleitete minderj├Ąhrige Fl├╝chtlinge gesucht

COMMIT ist eine Initiative der Caritas der Erzdi├Âzese Wien, die Patenschaften zwischen unbegleiteten minderj├Ąhrigen Fl├╝chtlingen, die in betreuten Wohngemeinschaften untergebracht sind, und hier ans├Ąssigen Menschen vermittelt und betreut.

Ankommen bedeutet gerade f├╝r junge Fl├╝chtlinge, die ihre Familie auf der Flucht oder bereits im Herkunftsland verloren haben, mehr als die erfolgreiche Flucht aus Krisen- und Kriegsgebieten in ein sicheres Land. Es bedeutet vor allem auch neue Freunde und sozialen Anschluss zu finden.

Wir suchen offene und engagierte Menschen aus Wien und Nieder├Âsterreich (Bezirke M├Âdling & Baden; Wien Umgebung), die bereit sind Zeit zu schenken, und sich regelm├Ą├čig und verl├Ąsslich mit einem jungen, gefl├╝chteten Menschen zu treffen. Das Mindestalter f├╝r Paten/Patinnen ist 21 Jahre. Paten/Patinnen werden professionell auf eine Patenschaft vorbereitet und durch das Projektteam von Commit betreut.

Weitere Infos & online Anmeldeformular: www.caritas-commit.at

PS: Derzeit suchen wir vor allem PatInnen aus dem Raum M├Âdling.

Peter Sochor verstorben

Peter SochorAm 9. November 2014 ist unser langj├Ąhriger Kollege und Betreuer Peter Sochor von uns gegangen. Mit Traurigkeit im Herzen nehmen wir Abschied, werden ihn jedoch nie vergessen.

Die Beisetzung fand unter gro├čer Anteilnahme von Familie, Freunden und Kollegen am 20. November 2014 am Friedhof Inzersodrf statt.

 

 

Hauptversammlung 2014 des Psychosozialen Gesundheitszentrums

Am 21. Mai 2014 um 19 Uhr fand die Generalversammlung des PSGZ statt.

Obmann Dr. Heckenthaler konnte in seinem Bericht ├╝ber die Aktivit├Ąten der beiden letzten Jahre (20 Jahr Feier, Er├Âffnung Laden 31) eine durchaus positive Bilanz ziehen. Alle vorhandenen Betreuungspl├Ątze sind belegt und eine Warteliste ist vorhanden.

Der Rechnungspr├╝fer legt einen schriftlichen Bericht vor und best├Ątigt die ordnungsgem├Ą├če Finanzgebarung 2012/2013, die Entlastung des Vorstandes wird erteilt.

Vor dem Tagesordnungspunkt "Neuwahl des Vorstandes" gibt Dr. Panzenbeck bekannt, dass er f├╝r eine weitere Periode nicht mehr zur Verf├╝gung steht.

Folgender Wahlvorschlag wird eingebracht:

  • Obmann: Dr. Walter Heckenthaler
  • Obmann-Stv: Dr. Doris Hinkel
  • Kassierin: Brigitte Neuber
  • Schriftf├╝hrerin: Mag. Michaela Storck
  • Angeh├Ârigenvertreterin - juristischer Beirat: Dr. Marion Feldner-Lipovsky
  • Rechnungspr├╝fer: Ing. Erwin Klier, Dr. Dimiter Hoffmann

Die Wahl erfolgt einstimmig.

Der Mitgliedsbeitrag wird auf 30 Euro pro Jahr erh├Âht.

Die f├╝r die Betreibung des Laden 31 notwendige Statuten├Ąnderung wird beschlossen.

Um 21 Uhr wird die Sitzung geschlossen.

Auszeichnung f├╝r Dr. Heckenthaler

Am 4. Dezember 2013, im Rahmen eines vorweihnachtlichen Treffens aller Mitarbeiter, Therapeuten und Mitglieder des Vorstandes des PSGZ gab es eine ├ťberraschung f├╝r den Vorstandsvorsitzenden Dr. Walter Heckenthaler: Der B├╝rgermeister der Stadt M├Âdling, LAbg. Hans Stefan Hintner, ├╝berreichte ihm das "Goldene Herz". Diese Auszeichnung der Stadt M├Âdling wird f├╝r Verdienste um die Erf├╝llung der sozialen Bed├╝rfnisse der Stadt M├Âdling verliehen.

Dr. Heckenthaler nahm die Auszeichnung "stellvertretend f├╝r alle Mitarbeiter, ohne die diese Arbeit nicht m├Âglich gewesen w├Ąre" mit gro├čer Freude entgegen.

Zum Bericht auf moedling.at

Urlaub 2013 in Italien

Auch heuer konnten wir wieder einen gemeinsamen Urlaub organisieren, diesmal ging es nach Jesolo. F├╝nfzehn KlientInnen und vier BetreuerInnen verlie├čen M├Âdling per Bus bei leichtem Regen und k├╝hlen Temperaturen, um ein paar Stunden sp├Ąter bei wunderbarem mediterranen Wetter am Urlaubsort anzukommen.

Unser Hotel "Las Vegas" lag direkt am Strand. Von dort aus genossen wir immer wieder den herrlichen Blick auf das Meer und sp├╝rten den feinen Sand unter unseren F├╝├čen. Ein reichhaltiges Fr├╝hst├╝cksbuffet am Morgen, regionale Gerichte am Abend ÔÇô von angenehmer Musik begleitet - lie├čen keine kulinarischen W├╝nsche offen.

Bei einer t├Ąglich stattfindenden kurzen Besprechung um 9:15 Uhr wurden die Aktivit├Ąten des Tages festgelegt. Die Fr├╝haufsteher nutzten schon davor die Gelegenheit, mit der Strandlauf- oder Spazierg├Ąngergruppe ihre Fitness zu testen. Das Ausflugsprogramm sah u.a. eine Fahrt in die Stadt Jesolo vor, um in der l├Ąngsten Einkaufsmeile Europas zu bummeln. Auch das nahe gelegene Venedig bot sich f├╝r eine Besichtigung an. Mit einer F├Ąhre gelangten wir bis zur Anlegestelle am Markusplatz und besichtigten dann zu Fu├č die Sehensw├╝rdigkeiten der Stadt. Wir sahen die Seufzerbr├╝cke, die direkt vom Gerichtssaal im Dogenpalast ins Gef├Ąngnis f├╝hrt, und konnten uns gut vorstellen, wie die Verurteilten hier ihren "letzten Seufzer machten". Denn auch wir seufzten nach den anstrengenden Stunden, dennoch konnten wir das Flair von Venedig auf- und mitnehmen.

Ein Besuch im Tropikarium-Park in Jesolo am letzten Tag vor der R├╝ckreise durfte auch nicht fehlen und war das letzte Highlight einer wundersch├Ânen Woche, an die sich alle noch lange und gerne erinnern werden.
Bis zum n├Ąchsten Sommer ...

Ankunft in Venedig Die Schl├Âsser der Verliebten Masken, Masken, Masken Rialto
Seufzerbrücke Pures Vergnügen Gruppe 2013  

20 Jahre PSGZ und 10 Jahre Betreutes Wohnen

20 Jahre PSGZ und 10 Jahre Betreutes Wohnen

20 Jahre PSGZ und 10 Jahre betreutes Wohnen - das war Anlass f├╝r ein gro├čes Fest am 19. April 2013 in der Wiener Stra├če 18 in M├Âdling, bei dem Obmann Dr. Walter Heckenthaler zahlreiche G├Ąste begr├╝├čen konnte, allen voran Landesr├Ątin Mag. Barbara Schwarz.

Obmann-Stv. Dr. Karl Panzenbeck pr├Ąsentierte die Arbeit der vergangenen Jahre. Anschlie├čend erl├Ąuterte Prim. Prof. Dr. Martin Aigner vom Landesklinikum Tulln den N├ľ Psychiatrieplan und der langj├Ąhrige professionelle Begleiter des PSGZ, Mag. Josef Sch├Ârghofer, beschrieb die t├Ągliche Arbeit des Betreuerteams.

Zwischen den Fachvortr├Ągen sorgten viel beklatschte Musikdarbietungen, Videos und ein Radiobeitrag der KlientInnen f├╝r Auflockerung.

Kurzfassung des Radiobetrags (7:31 Minuten)

Langfassung des Radiobetrags (28:57 Minuten)

B├╝rgermeister LAbg.Hans Stefan Hintner versprach auch weiterhin die Unterst├╝tzung der Gemeinde und dankte vor allem Landesr├Ątin Schwarz f├╝r die finanzielle Hilfe des Landes Nieder├Âsterreich.

In ihrer Rede betonte Landesr├Ątin Schwarz die vielen Jahre verl├Ąsslicher Partnerschaft mit dem PSGZ M├Âdling und sagte auch f├╝r die Zukunft die Unterst├╝tzung des Landes Nieder├Âsterreich zu.

"Der positive Wandel in der Betreuung psychiatrisch erkrankter Menschen dokumentiert sich eindrucksvoll mit der erfolgreichen Arbeit des PSGZ M├Âdling. Mein gro├čer Dank gilt allen engagierten Menschen dieses Hauses und ich w├╝nsche den KlientInnen den Weg in ein selbst bestimmtes Leben mit Wohnung, Arbeit, Familie und Freunden.", so Landesr├Ątin Schwarz

Bericht auf moedling.at: "20 Jahre PSGZ, 10 Jahre betreutes Wohnen"

Obmann Dr. W. Heckenthaler v.l.n.r. Dr. K. Panzenbeck, Prim. Prof. Martin Aigner, LR Mag.a Barbara Schwarz,  BGM LAbg. Hans Stefan Hintner, Mag. Josef Sch├Ârghofer Dr. W. Heckenthaler, Dr. K. Panzenbeck Dr. W. Heckenthaler mit der neuen Leiterin DPGKS Beatrix H├Âller
Gruppe K├Ârpererfahrung Beifall f├╝r die KlientInnen Das PSGZ-Team mit Dr. Heckenthaler F├╝r das leibliche Wohl ist gesorgt

Kroatienurlaub in Krk

KlientInnen und BetreuerInnen reisten im September 2012 f├╝r eine Woche nach Krk - hier ihr Bericht:

Jedes Jahr veranstalten wir im Sommer einen gemeinsamen Urlaub. Dieses Jahr waren wir sechzehn KlientInnen aus der Tagesstruktur, Wohngemeinschaft und Punktbetreuung und f├╝nf BetreuerInnen. Unser Ziel: die sch├Âne Insel Krk in Kroatien. Das Hotel Drazica, in dem f├╝r uns die Zimmer vom 08. bis 13. September reserviert waren, hat eine sehr gute Lage, denn die Stadt als auch der Strand waren in nur zwei Gehminuten zu erreichen.

Urlaub in KrkNeben zwei Fixterminen morgens und abends in der Gruppe konnten die KlientInnen t├Ąglich zwischen betreuten Aktivit├Ąten, wie Minigolf, Billard, Wassergymnastik und Spiele im Hotelbereich und selbstgestaltetem und autonomen Tagesprogramm w├Ąhlen. Dar├╝ber hinaus machten wir einen gemeinsamen Ausflug zur benachbarten Insel - dort besichtigten wir ein Steindorf in Lubenice - und unternahmen eine ganzt├Ągige Bootsfahrt.

Unser Urlaub bedeutet gemeinsames Erleben: wir mussten uns an neue, ungewohnte und unvorhergesehene Situationen anpassen und in fremder Umgebung erfuhren wir eine generelle St├Ąrkung des Gruppengef├╝hls. Wir versuchten die Balance aus Entspannung und Unternehmung zu finden ÔÇô ganz einfach Sp├╝ren mit allen Sinnen ...

Unsere KlientInnen haben im Rahmen der Themengruppe einen Zeitungsartikel ├╝ber den Urlaub verfasst.

Hauptversammlung des Psychosozialen Gesundheitszentrums

Am 18. April 2012 fand die Hauptversammlung in den R├Ąumen des PGSZ, Wiener Stra├če 18, 2340 M├Âdling, statt.

Auf der Tagesordnung der HV standen folgende Punkte:

  1. Er├Âffnung und Begr├╝├čung
  2. Feststellung der Beschlussf├Ąhigkeit
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. T├Ątigkeitsberichte f├╝r die Jahre 2010 und 2011
  5. Rechnungsbericht und Bericht der Rechnungspr├╝ferinnen
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungspr├╝ferInnen
  8. Vorschau 2012/2013
  9. Allf├Ąlliges

Im T├Ątigkeitsbericht informierte Obmann Dr. Heckenthaler ├╝ber die Arbeit der vergangenen Jahre, in erster Linie ├╝ber die erfolgte Erweiterung mit neuen R├Ąumlichkeiten in der Wiener Stra├če 31. Im September letzten Jahres konnte die Er├Âffnung im Beisein von vielen Politikern und Freuenden des PGSZ gefeiert werden.

Nun k├Ânnen regelm├Ą├čig sechzehn Menschen in den Wohngemeinschaften betreut werden, weitere vier Personen in der Punktbetreuung und drei in der Nachbetreuung. Dr. Heckenthaler weist darauf hin, dass damit Wohngemeinschaften und die Tagesstruktur voll ausgelastet sind. Au├čerdem gibt es eine lange Warteliste von Menschen mit psychotischen Erlebnis- und Handlungsweisen, was als Beweis f├╝r die erfolgreiche Arbeit der Mitarbeiter des PGSZ gewertet werden kann.

Im Rechnungsbericht wurde auf die Erweiterung des Betreuungsangebotes und den damit verbundenen hohen Investitionen hingewiesen. Nach eingehender Diskussion wurde dem Vorstand die Entlastung erteilt.
Anschlie├čend erfolgte die Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungspr├╝ferinnen.

Der bisherige Vorstand

  • Dr. Walter Heckenthaler (Obmann)
  • Dr. Karl Panzenbeck (Obmann-Stellvertreter)
  • Dr. Doris Hinkel (Schriftf├╝hrerin)
  • Mag. Michaela Storck (Schriftf├╝hrer-Stellvertreterin)
  • Dr. Marion Feldner-Lipovski (Angeh├Ârigen-Vertreterin)
  • Ing. Erwin Klier, Dr. Dimiter Hoffmann (Rechnungspr├╝fer)

wurde in seinen Funktionen best├Ątigt.
Neu in den Vorstand gew├Ąhlt wurde Brigitte Neuber in die Funktion der Kassierin.

Im Punkt Vorschau wurde die im Jahr 2012 anstehende 20-Jahr-Feier des Bestehens von PSGZ angesprochen, die voraussichtlich im Oktober stattfinden wird.

Der Antrag an das Finanzamt f├╝r die Spendenabsetzbarkeit soll in K├╝rze fertiggestellt werden.

Der finanzielle Engpass, entstanden durch die Investitionen f├╝r die WG in der Wiener Stra├če 31, sollte durch die hohe Auslastung bis zum Jahresende ausgeglichen sein.

Damit wurde die Sitzung geschlossen.

Erweiterung: Das Psychosoziale Gesundheitszentrum hat weitere Wohnungen samt Gartenben├╝tzung er├Âffnet

 LR Mag.a Barbara Schwarz, MR Dr. Walter HeckenthalerAm 23. September 2011 wurde ein weiteres St├╝ck Vereinsgeschichte geschrieben. Zehn Jahre nach dem Einzug in das Hyrtl-Zentrum in die Wiener Stra├če 18 konnten gegen├╝ber, Wiener Stra├če 31, im Beisein von vielen Politikern und Personen des ├Âffentlichen Lebens zus├Ątzliche R├Ąume er├Âffnet werden. In dem neu adaptierten Haus wurden 6 Einzelzimmer plus Nebenr├Ąume, sowie Gruppen- und Therapier├Ąume geschaffen, ein Garten steht ebenfalls zur Verf├╝gung.

Er├Âffnung 23.09.2011, LR Mag.a Barbara SchwarzIn seiner Rede lie├č B├╝rgermeister Hans Stefan Hintner wissen, dass "M├Âdling immer f├╝r diejenigen da sein wird, die Hilfe suchen" und freute sich, dass er den Verein bereits "ein gutes St├╝ck des Weges begleiten darf. Ich bin auf den Tag genau seit acht Jahren B├╝rgermeister".

Landesr├Ątin Mag. Barbara Schwarz zeigte sich "sehr stolz auf derartige private Initiativen. Wir brauchen Menschen, die mit dem Herzen und viel Verstand f├╝r andere da sind". Man d├╝rfe auch nicht vergessen, dass psychische Krankheiten jeden treffen k├Ânnen" Sie sei der ├ťberzeugung, dass "alle Menschen anders sind. Wer ist schon normal?"

Dem gesamten PSGZ-Team dankte sie f├╝r das Engagement und machte deutlich, dass am Weg von der "Gesellschaft in die Gemeinschaft jeder etwas tun kann. Das hat man hier hervorragend begriffen".

Laden 31

Produkt des Monats

Lampe mundgeblasen
Lampe mundgeblasen

Spenden

Das PSGZ wurde durch Bescheid des BMF in die Liste der "Spendenbeg├╝nstigten Einrichtungen im Sinne des ┬ž 4a Abs. 3 bis 6 EStG" aufgenommen, sodass ab sofort die dem PSGZ ├╝bergebenen Spenden von der Steuer abgesetzt werden k├Ânnen.

Wenn Sie unsere Arbeit unterst├╝tzen m├Âchten, hier unsere Bankverbindung:

Erste Bank
IBAN: AT19 2011 1000 0981 5155
BIC: GIBAATWWXXX

Newsletter

Mit unserem Newsletter auf dem Laufenden bleiben!